Tagesaktualitäten im absonderland
  Startseite
    C'est la vie!
    Medien/Konsum
    Produkt der Woche
    Bizarres
    Tech
    Auf die Ohren!
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 


http://myblog.de/absonderblog

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Auf die Ohren!

Boss Woche, Teil 3: Maybe Everything That Dies Some Day Comes Back

[Im absonderland kann eine Woche viel länger als sieben Tage dauern...]



Im schlimmsten Jahr meines bisherigen Lebens hat Darkness On The Edge of Town mich, sagen wir 'mal "gerettet" (Musik kann das), aber mit Nebraska hatte Springsteen schon vorher Eingang in mein persönliches Universum gefunden.

Die spartanischen 4-Spur Homerecordings, die eigentlich als Demos für den Nachfolger von The River geplant waren, standen mir viel näher als alle seine Aufnahmen mit der E-Street Band, die ich kannte bevor ich dieses Album für mich entdeckt hatte.

Der herausragender Titel von Nebraska war für mich immer Atlantic City – und das nicht nur, weil es davon so viele gelungene Coverversionen gibt...

Bruce Springsteen: Atlantic City
Bruce Springsteen: Atlantic City (MTV Plugged 1992)
Bruce Springsteen And The Sessions Band: Atlantic City (live 2007)
The Band: Atlantic City
Kurt Neumann (BoDeans): Atlantic City
Hank Williams III: Atlantic City
Mike Rimbaud: Atlantic City
Pete Yorn: Atlantic City/Murray (live)
Doc Holiday: Atlantic City
Ed Harcourt: Atlantic City
Denis Fischer: Atlantic City
Tom Thumb And The Latter Day Saints: Atlantic City

Sollte jemand noch weitere Fassungen des Songs haben, dürfen mir diese natürlich gerne zugeschickt werden, damit ich sie in diese Liste aufnehmen kann.
9.7.07 22:08


Boss Woche, Teil 2: Ain't Nobody Like To Be Alone



Eigentlich hatte Springsteen Hungry Heart für die Ramones geschrieben, nachdem er 1979 auf einem Konzert der Band gewesen war. Auf Anraten seines Managers hat er das Lied dann aber doch selber aufgenommen und es wurde sein erster Top Ten-Hit in den Vereinigten Staaten.

Würden wir uns nicht alle wünschen, daß er an seinem ursrpünglichen Plan festgehalten hätte? Auch wenn diese (imaginäre) Version auf der von Phil Spector produzierten End of the Century erschienen wäre (auf der sich die Ramones ja ein bißchen vom eher simpel gestrickten Punkrock ihrer ersten drei Alben verabschiedet hatten), bin ich fest davon überzeugt, daß sie alle anderen Aufnahmen dieses Songs in den Schatten gestellt hätte.

Ach ja: Die Album-Version, die sich auf The River findet, ist schneller gedreht, als das Stück tatsächlich aufgenommen worden ist. Kann man sehr schön beim Alternativ-Mix des Liedes erkennen, bei dem es sich um dieselbe Aufnahme handelt.)

Bruce Springsteen: Hungry Heart
Bruce Springsteen: Hungry Heart (original speed)
Bruce Springsteen: Hungry Heart (live)
Jeanne Newhall: Hungry Heart
Jesse Malin: Hungry Heart
Mike Love: Hungry Heart
Minnie Driver: Hungry Heart
Paul Young: Hungry Heart
Smokie: Hungry Heart

Sollte jemand noch weitere Fassungen des Songs haben, dürfen mir diese natürlich gerne zugeschickt werden, damit ich sie in diese Liste aufnehmen kann.
28.6.07 10:48


Alternde Rockstars



Warum sieht Dirk von Lowtzow mittlerweile eigentlich aus wie Udo Jürgens?

Ich wette, auch daran ist Michael Ende schuld
26.6.07 03:57


Boss Woche, Teil 1: Maybe We Ain't That Young Anymore



Nick Hornby schreibt in 31 Songs, "[...] Jim Steinman und Meatloaf haben auf diese Vier-Dreiviertel Minuten eine ganze Karriere aufgebaut"*.
Und ja: Thunder Road ist bombastisch and voller Klischees, aber Bruce Springsteen hat diese Art von Bombast und die ganze Autos-Mädchen-und-zusammen-Weglaufen-Soße ja irgendwie erfunden, oder?

Da ich in einem Teil der Welt aufgewachsen bin, der nun mal kein bißchen wie New Jersey ist, mußte ich erst die Dreißig überschreiten um Springsteen zu verstehen. Aber dieses Lied ist auch mehr als 30 Jahre nach seiner Veröffentlichung kein bißchen angestaubt und steht ganz weit oben auf meiner ewigen Bestenliste.

[*Der gesamte Nick Horny Text zu Thunder Road findet sich hier]

Bruce Springsteen: Thunder Road
Bruce Springsteen: Thunder Road (acoustic demo)
Bruce Springsteen: Thunder Road (alternate take 1)
Bruce Springsteen: Thunder Road (alternate take 2)
Bruce Springsteen: Thunder Road (live)
Bruce Springsteen: The Story of Thunder Road (VH1 Storytellers)
Bruce Springsteen: Thunder Road (VH1 Storytellers)
Tori Amos: Thunder Road
Melissa Etheridge feat. Bruce Springsteen: Thunder Road (live)
Kevin Rowland: Thunder Road
Barbara Fasano: Thunder Road
Greg Kihn: Thunder Road
Mary Lou Lord: Thunder Road (live)
Badly Drawn Boy: Thunder Road
Dan Bern: Thunder Road
Cowboy Junkies: Thunder Road
Ashton Jones: Thunder Road
Tortoise and Bonnie "Prince" Billy: Thunder Road
Paul Baribeau: Thunder Road (live)
Matt Tyler: Thunder Road
Milow: Thunder Road
Hayward Williams: Thunder Road

Sollte jemand noch weitere Fassungen des Songs haben, dürfen mir diese natürlich gerne zugeschickt werden, damit ich sie in diese Liste aufnehmen kann.
25.6.07 03:34


And Now You're Playing A Shopping Mall




Weil der durchschnittliche Fernsehzuschauer eh nicht auf die Texte von fremdsprachigen Popsongs achtet, kann eine Partnerbörse "Starz In Their Eyes" von Just Jack als Werbesong einsetzen.

Eigentlich ist das Lied aber die perfekte Kombination aus Dance und Medienkritik.

[Ach ja: Hier kann man im Gegenzug für ein bißchen Spam einen iTunes Store-Code bekommen. Oder mehrere, wenn man mehr als eine Mail-Adresse hat. Man muß übrigens keinen der auf der Webseite angepriesenen Songs kaufen. Freie Auswahl ;-)
Wer seinen Code nicht braucht (oder welche aus den McDonald's oder Coca-Cola Promotionen) – ich bin immer ein dankbarer Abnehmer…]
24.6.07 09:03


While The Sun Is Bright Or In The Darkest Night



Ich hab mir nie wirklich was aus den Rolling Stones gemacht, weil ich mit einer gesunden Mischung aus den Beatles und diversen Liedermachern groß gezogen worden bin, bevor mir dann AC/DC und The Clash widerfahren sind.
Letztlich habe ich aber wiederentdeckt, wie großartig Melanies Version von Ruby Tuesday (die von 1970, die 76er Aufnahme ist blutleere Kacke…) ist. Daher habe ich meine Sammlung mal nach anderen Fassungen dieses Liedes durchforstet.

Auch wenn Ruby Tuesday (wie eigentlich alle Stücke der Stones) Jagger/Richards zugeschrieben wird, hat Keith Richards es mit Brian Jones geschrieben, der auf der Aufnahme auch die Blockflöte spielt.

The Rolling Stones: Ruby Tuesday
The Rolling Stones: Ruby Tuesday (live)
¡Los Checkmates!: Ruby Tuesday
Rotary Connection: Ruby Tuesday
Melanie: Ruby Tuesday (1970)
Melanie: Ruby Tuesday (1976)
Melanie: Ruby Tuesday (Pop Version)
Melanie: Ruby Tuesday (Rock Version)
Melanie: Ruby Tuesday (Country Version)
Melanie: Ruby Tuesday (Club Version)
Don Williams with Pozo Seco: Ruby Tuesday
Nazareth: Ruby Tuesday
Rod Stewart: Ruby Tuesday
Dick Gaughan: Ruby Tuesday
Deanna Carter: Ruby Tuesday
Franco Battiato: Ruby Tuesday
Julian Lennon: Ruby Tuesday
Over The Rhine: Ruby Tuesday
Sex Mob: Ruby Tuesday
Daniel Johnston & Jad Fair: Ruby Tuesday
Chris Thompson: Ruby Tuesday
Phe Cullen: Ruby Tuesday
Gotthard: Ruby Tuesday
Dual Sessions: Ruby Tuesday
Dawn Kenny: Ruby Tuesday
Thee S.T.P.: Ruby Tuesday
The Corrs feat. Ron Wood: Ruby Tuesday (live)
Bobby Goldsboro: Ruby Tuesday
James Lee Stanley: Ruby Tuesday
I Profeti: Rubacuori
Oliver: Ruby Tuesday
London Symphony Orchestra with Marianne Faithfull: Ruby Tuesday
Whatever: Ruby Tuesday

Bonus (anhören, dann wird klar warum…):
Carter U.S.M.: After The Watershed

Sollte jemand noch weitere Fassungen des Songs haben, dürfen mir diese natürlich gerne zugeschickt werden, damit ich sie in diese Liste aufnehmen kann.
20.6.07 10:06


They Stole Their Land And They Won't Give It Back



Dieter Bohlen hat vor Kurzem in einem Interview mit dem Stern behauptet, er habe alle Songtitel seiner Hits irgendwo geklaut – außer Geronimo's Cadillac.

Einfach nur um zu zeigen, daß er auch dabei gelogen hat, hier ein paar Versionen des gleichnamigen Stückes von "Cosmic Cowboy" Michael Martin Murphey aus dem Jahr 1972.
Im Gegensatz zu Bohlens Machwerk ergeben dabei Titel und Text tatsächlich einen Sinn...

[Ach ja: der freundliche Herr mit dem Zylinder ist wahrhaftig Geronimo, auch wenn das Gefährt kein Cadillac ist.]

Michael Martin Murphey: Geronimo's Cadillac
Hoyt Axton: Geronimo's Cadillac
Claire Hamill: Geronimo's Cadillac
Johnny Rivers: Geronimo's Cadillac
Manfred Mann's Earth Band: Geronimo's Cadillac
Dick Gaughan: Geronimo's Cadillac
John P. Strohm and The Hello Strangers: Geronimo's Cadillac
Mary McCaslin & Jim Ringer: Geronimo's Cadillac
Lennie Harvey: Geronimo's Cadillac
Joe Reilly: Geronimo's Cadillac

Sollte jemand noch weitere Fassungen des Songs haben, dürfen mir diese natürlich gerne zugeschickt werden, damit ich sie in diese Liste aufnehmen kann.
19.6.07 07:28


You Gotta Roll With The Punches



Dieses Lied ist die Verkörperung all dessen, was in den Achtzigern mit Rockmusik verkehrt war. Vom nervtötenden Synthesizer-Lauf bis zum lächerlich-angeberischen Shredding-Solo: Vollkommen unerträgliche, unhörbare Kacke.

Deshalb ist es auch kein Wunder, daß alle Coverversionen, die ich von diesem Song gefunden habe, sich komplett anderer Musikrichtungen bedienen als das Original: Zum einen die großartige Bluegrass-Version, gesungen von niemand anderem als Dave Lee selbst, der es dabei schafft, den Songtext so lächerlich klingen zu lassen, wie er tatsächlich ist, ohne dabei zur völligen Verarsche zu werden, dann das Mash-Up mit Eddie Cochranes Summertime Blues von Big Daddy,und schließlich Roddy Frames version, die das Lied in einen Stiefbruder (oder viel mehr eine Stiefschwester) von Sweet Jane von The Velvet Underground transformiert und ein Sister Ray-isches Gitarrensolo ans Ende klebt.

Van Halen: Jump
John Jorgenson Bluegrass Band feat. Dave Lee Roth: Jump
Mary Lou Lord: Jump
Nick Barker: Jump
Paul Anka: Jump
The Indigo: Jump
Aztec Camera: Jump
Big Daddy: Jump
Giuliano Palma & The Bluebeaters: Jump
Eläkeläiset: Hump

Sollte jemand noch weitere Fassungen des Songs haben, dürfen mir diese natürlich gerne zugeschickt werden, damit ich sie in diese Liste aufnehmen kann.
13.6.07 01:02


Tom Petty Woche, Teil 2: There Ain't No Easy Way Out



Das in Zusammenarbeit mit Jeff Lynne (ehemals ELO) geschriebene I Won't Back Down stammt von Pettys erstem "Solo"-Album, Full Moon Fever. Obwohl die Platte nur unter seinem Namen veröffentlicht worden ist, spielen so ziemlich alle Heartbreakers (plus sämtliche Traveling Wilburys, außer Herrn Dylan) auf den Aufnahmen. Im Video zu diesem Song sieht man Ringo Starr am Schlagzeug, der allerdings mit der Einspielung des Titels nichts zu tun hatte.

Tom Petty, Mike Campbell und Benmont Trench begleiten Johnny Cash ebenfalls auf seiner Version des Stückes vom Album American III: Solitary Man.

Tom Petty: I Won't Back Down
Tom Petty: I Won't Back Down (live)
Johnny Cash: I Won't Back Down
Roy Tyler and New Directions: I Won't Back Down
Smokie: I Won't Back Down
Cujo: I Won't Back Down
Greg Walton: I Won't Back Down
Holly Nelson: I Won't Back Down
Yancy: I Won't Back Down
Wiglaf Droste und das Spardosenterzett: I Won't Back Down

Sollte jemand noch weitere Fassungen des Songs haben, dürfen mir diese natürlich gerne zugeschickt werden, damit ich sie in diese Liste aufnehmen kann
10.5.07 20:30


Tom Petty Woche, Teil 1: After All It Was A Great Big World



Und noch ein Lied, das als Basis für eine Urbane Legende dient…

Bei seinem Erscheinen im Jahr 1976 wurde American Girl von Tom Petty and the Heartbreakers als Homage an Roger McGuinns typischen 12-saitigen Rickenbacker Sound gesehen, obwohl Petty und der Heartbreakers Gitarrist Mike Campbell auf der Aufnahme den gleichen Effekt mit zwei 6-saitigen Gitarren erzielten.
Passenderweise war McGuinn der erste, der den Song (auf seinem '77er Solo-Album Thunderbyrd) gecovert hat.

Tom Petty and the Heartbreakers: American Girl
Tom Petty and the Heartbreakers: American Girl (live)
Roger McGuinn: American Girl
Roger McGuinn: American Girl (live)
Brassknuckle Boys: American Girl
Cindy Alexander: American Girl
Dance Hall Crashers: American Girl (live)
Def Leppard: American Girl
Everclear: American Girl (live)
Frances Kramer: American Girl
Goo Goo Dolls: American Girl (live)
Humble Gods: American Girl
Ill Repute: American Girl
Matthew Sweet: American Girl
Melora Creager: American Girl
The Popsters: American Girl
The Relatives: American Girl
Venerea: American Girl
Wendy Newcomer: American Girl
Sexy Sadie: American Girl

Bonus (anhören, dann wird klar warum…):
The Strokes: Last Nite
Detroit Cobras: Last Nite

Sollte jemand noch weitere Fassungen des Songs haben, dürfen mir diese natürlich gerne zugeschickt werden, damit ich sie in diese Liste aufnehmen kann.
8.5.07 17:59


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung