Tagesaktualitäten im absonderland
  Startseite
    C'est la vie!
    Medien/Konsum
    Produkt der Woche
    Bizarres
    Tech
    Auf die Ohren!
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 


http://myblog.de/absonderblog

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Auf die Ohren!

Some Folks Are Born Silver Spoon In Hand



Creedence Clearwater Revival veröffentlichten das von John Fogerty geschriebene Fortunate Son im Jahr 1969 als B-Seite ihrer Single Down On The Corner und beide Titel stiegen gleichzeitig in die US-amerikanischen Top 20 auf.

Seit Vietnam hat sich wenig daran geändert, welche Bevölkerungsschichten in Kriege geschickt werden – sei es aus wirtschaftlichen Zwängen oder aufgrund der Wehrpflicht.

Entgegen einer Urban Legend, handelt es sich bei der Person, die im Liedtext gemeint ist, nicht um Al Gore Jr..

Creedence Clearwater Revival: Fortunate Son
Bob Seger and The Silver Bullet Band: Fortunate Son (live)
Circle Jerks: Fortunate Son
Death Cab For Cutie with Sean Nelson: Fortunate Son
Decry: Fortunate Son
Dropkick Murphys: Fortunate Son
Uncle Tupelo: Fortunate Son (live)
U2: Fortunate Son
Wyclef Jean: Fortunate Son
Tony Furtado: Fortunate Son
Johnny Halliday: Fils de personne
Minutemen: Fortunate Son

Sollte jemand noch weitere Fassungen des Songs haben, dürfen mir diese natürlich gerne zugeschickt werden, damit ich sie in diese Liste aufnehmen kann.
4.5.07 15:07


50.000 Watts Of Power



Jetzt wird's ein bißchen kompliziert.
Naja, das Lied ist alles andere als kompliziert. Zwei Akkorde (gut, ganz am Schluß noch ein dritter) und jemand der die meiste Zeit quasselt.

Roadrunner stammt vom einzigen offiziellen Album der Modern Lovers, das im Jahr 1976 veröffentlich wurde, als die Band schon lange nicht mehr existierte. Jonathan Richmans Begleitband firmierte zwar noch längere Zeit unter dem Namen The Modern Lovers, aber die übrigen Gründungsmitglieder waren alle bei dieser Band nicht mehr mit dabei. Jerry Harrison hatte mittlerweile schon seinen Platz bei den Talking Heads eingenommen und Schlagzeuger David Robinson war Mitglied von The Cars.

Ich hab mir mal die Mühe gemacht, sämtliche Aufnahmen dieses Songs zusammenzusuchen und (hoffentlich) korrekt zu identifizieren (mit Dank an Simes' Jonathan Richman Pages und Daniel Howards Modern Lovers Discography!)

Besetzung bei allen Versionen (Abweichungen siehe jeweiliger Track):
Jonathan Richman (git/voc)
Jerry Harrison (kb/voc)
Ernie Brooks (bg/voc)
David Robinson (dr/voc)

The Modern Lovers: Roadrunner (LP Version)
März/April 1972, Elektra Studios, Los Angeles, Produzent: John Cale

The Modern Lovers: Roadrunner (Alternate Version)
März/April 1972, Elektra Studios, Los Angeles, Produzent: John Cale

The Modern Lovers: Roadrunner #1
Juni 1972, Dinky Dawson's basement studio, Produzent: Kim Fowley

The Modern Lovers: Roadrunner #2
Herbst 1973, Gold Star Studios, Los Angeles, Produzent: Kim Fowley
weitere Musiker: Mars Bonfire (git)

The Modern Lovers: Roadrunner (live)
1971 oder 1972, Harvard University, Cambridge MA, Produzent: Ernie Brooks
weitere Musiker: John Felice (git)

The Modern Lovers: Roadrunner (Demo)
Herbst 1971, Intermedia Sound, Boston

Jonathan Richman: Roadrunner (Once)
Frühjahr/Sommer 1974, CBS Studios, Fulson Street, San Fancisco, Produzent: Matthew King Kaufman und Glen Kolotin
Jonathan Richman & Earth Quake [Robbie Dunbar (git), Gary Philips (git/voc), Stan Miller (bg), Steve Nelson (dr), John Doukas (voc), Ron Rhoades (voc)]

Jonathan Richman & The Modern Lovers: Roadrunner (Thrice)
1977, Live
Leroy Radcliffe (git), Asa Brebner (bg) D. Sharpe (dr)


Ein Posting wie dieses wäre ohne ein paar Coverversionen natürlich nicht vollständig:
Greg Kihn: Roadrunner
Joan Jett and the Blackhearts: Roadrunner
Joan Jett: Roadrunner USA
The Jazz Butcher: Roadrunner
The Jazz Butcher: Roadrunner (live, 1985)
The Jazz Butcher: Roadrunner (live, 2000)
Ace Andres and the X-15's: Roadrunner
Yo La Tengo: Roadrunner
The Feelies: Roadrunner (live)
Sex Pistols: Johnny B. Goode/Roadrunner
R.E.M.: Eight Miles High/Roadrunner (live)
ADZ: Roadrunner

Sollte jemand noch weitere Fassungen des Songs haben, dürfen mir diese natürlich gerne zugeschickt werden, damit ich sie in diese Liste aufnehmen kann.
26.4.07 15:49


He's Already In Me



Man muß keine Liedtexte epischen Ausmaßes schreiben, wenn man die Aussage auch in zwei Sätze fassen kann.

The Stone Roses: I Wanna Be Adored (7" version)
The Stone Roses: I Wanna Be Adored (12" version)
The Stone Roses: I Wanna Be Adored (Bloody Valentine Edit)
Joshua English: I Wanna Be Adored
Tangerine: I Wanna Be Adored
Year Of The Rabbit: I Wanna Be Adored
Axton Kincaid: I Wanna Be Adored
Death Cab For Cutie: I Wanna Be Adored (live)

Sollte jemand noch weitere Fassungen des Songs haben, dürfen mir diese natürlich gerne zugeschickt werden, damit ich sie in diese Liste aufnehmen kann.
23.4.07 08:17


I'm Not Going To Play Your Games Anymore



Wenn man die prägendsten Bands der Sechziger Jahre aufzählt, vergißt man dabei gerne The Byrds.

Sie gehörten zu den ersten Bands, die traditionelle und zeitgenössische Folksongs mit E-Gitarren und Schlagzeug kombiniert und im späteren Verlauf ihrer Karriere Country-Elemente in die Rockmusik eingebracht haben. Darüberhinaus inspirierten The Byrds Künstler wie R.E.M., Tom Petty and The Heartbreaker oder Teenage Fanclub und so ziemlich jeden (mich eingeschlossen), der jemals einer Rickenbacker Gitarre gegenüber einer von Fender oder Gibson den Vorzug gegeben hat.

Bis zu seinem Ausstieg – unter anderem wegen Flugangst (!) – im Jahr 1966 war Gene Clark der wichtigste Songschreiber der Band. Obwohl er 1973 für ein weiteres Album zu The Byrds zurückkehrte, erzielte er nie wieder sonderlichen kommerziellen Erfolg mit seiner Musik. Clark starb 1991 an alkohol- und drogenbedingten Gesundheitsproblemen.

Und ja, das ist Katey "Peggy Bundy" Sagal…

The Byrds: Feel A Whole Lot Better
The Byrds: Feel A Whole Lot Better (alternate take)
Gene Clark: Feel A Whole Lot Better
Gene Clark & Carla Olson: Feel A Whole Lot Better (live)
Dave & The Stone Hearts: Feel A Whole Lot Better
Marble Phrogg: Feel A Whole Lot Better
The Barracudas: Feel A Whole Lot Better
The Flamin' Groovies: Feel A Whole Lot Better
Dinosaur Jr: Feel A Whole Lot Better
Tom Petty: Feel A Whole Lot Better
Elf Power: Feel A Whole Lot Better
Teenage Fanclub: Feel A Whole Lot Better
Johnny Rivers: Feel A Whole Lot Better
Katey Sagal: Feel A Whole Lot Better
Charles Lyonheart: Feel A Whole Lot Better
George Elliott: Feel A Whole Lot Better

Sollte jemand noch weitere Fassungen des Songs haben, dürfen mir diese natürlich gerne zugeschickt werden, damit ich sie in diese Liste aufnehmen kann.
19.4.07 01:25


Clash Woche, Teil 4: Everybody They Wanna Go Home



Zum Abschluß der Clash-Woche in diesem Blog eines der Highlights von Combat Rock, dem letzten Album das die Band in ihrer ursprünglichen Besetzung aufgenommen hat.
The Clash waren immer eine Band, die ihre politischen Überzeugungen deutlich zum Ausdruck gebracht hat. Das tun sie auch in Straight To Hell, einem Lied das Themen von Drogenmißbrauch bis Immigration anschneidet.

The Clash: Straight To Hell (unedited version)
The Clash: Straight To Hell (live)
Amy Loftus and Will Kimbrough: Straight To Hell
Emm Gryner: Straight To Hell
Josh Rouse: Straight To Hell
Moby feat. Heather Nova: Straight To Hell
Phil Cody: Straight To Hell
Red Letter Day: Straight To Hell
Skinnerbox: Straight To Hell

Sollte jemand noch weitere Fassungen des Songs haben, dürfen mir diese natürlich gerne zugeschickt werden, damit ich sie in diese Liste aufnehmen kann.
16.4.07 18:08


Clash Woche, Teil 3: I Guess My Race Is Run



Und noch ein Song, der nicht von The Clash selbst geschrieben worden ist. Im Grunde war das Lied schon ein "Oldie" als die Band es eingespielt hat, da es ursprünglich von The Crickets in Jahr 1960 aufgenommen worden ist und im 1964 ein Hit für The Bobby Fuller Four gewesen war.
Sonny Curtis, der Gitarrist der Crickets, hat I Fought The Law geschrieben, das auf dem ersten Album der Band zu finden ist, das sie nach dem Tod ihres Frontmanns Buddy Holly veröffentlicht haben.

The Crickets: I Fought The Law
Bobby Fuller Four: I Fought The Law
The Clash: I Fought The Law
The Clash: I Fought The Law (live)
The Pogues feat. Joe Strummer: I Fought The Law (live)
Joe Strummer & The Mescaleros: I Fought The Law (live
Dead Kennedys: I Fought The Law
Stray Cats: I Fought The Law
Nanci Griffith: I Fought The Law
Mike Ness (Social Distortion): I Fought The Law
Waco Brothers: I Fought The Law
The Oyster Band: I Fought The Law (live)
Mano Negra: I Fought The Law (live)
Gene October (Chelsea): I Fought The Law
Hank Williams Jr.: I Fought The Law
Green Day: I Fought The Law
Henry Kaiser and David Lindley: I Fought The Law
Yo La Tengo: I Fought The Law
Bryan Adams: I Fought The Law (live)
Status Quo: I Fought The Law (live)
Birdland with Lester Bangs: I Fought The Law (live)
Claude François: J'ai Joué et J'ai Perdu
Ace Andres and the X-15's: I Fought The Law
Left Alone: I Fought The Law
Roy Orbison: I Fought The Law
The Freddy Steady 5: I Fought The Law
Tom Bee: I Fought The Law
Voodoo DeVille: I Fought The Law

Sollte jemand noch weitere Fassungen des Songs haben, dürfen mir diese natürlich gerne zugeschickt werden, damit ich sie in diese Liste aufnehmen kann.
13.4.07 18:34


Clash Woche, Teil 2: Won't You Help Me Find The Speed I Lack?



Es gibt Lieder, die man so sehr mit einer Band in Verbindung bringt, daß man sich nicht im Ansatz vorstellen kann, daß sie nicht auch von den Mitgliedern der Band geschrieben worden sind.
Das gilt um so mehr, wenn man herausfindet, daß die Orginalfassung des Liedes von jemandem verfaßt worden ist, den man nur von einer Handvoll poppiger Reggae-Stücke aus den 80ern im Gedächtnis hat.

Eddy Grant, der Sänger und Komponist der britischen Pop/Reggae-Band The Equals war, bevor er seine Solokarriere startete, hat "Police On My Back" geschrieben und den Titel mit seiner Band im Jahr 1968 als Single veröffentlich.

The Equals: Police On My Back
The Clash: Police On My Back
The Deadcats: Police On My Back
Asian Dub Foundation & Zebda: Police On My Back
Die Toten Hosen: Police On My Back
Levellers: Police On My Back
Micky Fitz: Police On My Back
Pressure Point: Police On My Back
The Hated: Police On My Back
The Rocketz: Police On My Back
Willie Nile: Police On My Back

Sollte jemand noch weitere Fassungen des Songs haben, dürfen mir diese natürlich gerne zugeschickt werden, damit ich sie in diese Liste aufnehmen kann.
13.4.07 02:50


Clash Woche, Teil 1: The Money Feels Good



The Guns Of Brixton war der einzige von Paul Simonon (gegenwärtig Bassist bei The Good, The Bad And The Queen) geschriebene Song, der je auf einem Album von The Clash veröffentlich worden ist.
Vermutlich gibt es mehrere Fantastillionen Coverversionen dieses Stücks, dessen charakteristischer Basslauf durch das Sample von Norman Cooks Beats International (bevor er sich als Fatboy Slim neu erfunden hat) den Weg in die Charts und auf die Tanzflächen gefunden hat.

Interessanterweise wurde der Song lange vor den Rassenunruhen in Brixton im Jahr 1981 geschrieben.

The Clash: The Guns Of Brixton
The Clash: The Guns Of Brixton (live)
Arcade Fire: The Guns Of Brixton
Calexico: The Guns Of Brixton
RTZ Global: The Guns Of Brixton
Nouvelle Vague: The Guns Of Brixton
Jeff Klein: The Guns Of Brixton
Rancho Deluxe: The Guns Of Brixton
The Bandits: The Guns Of Brixton
Blaggers ITA: The Guns Of Brixton
The Honeydippers: The Guns Of Brixton
Dropkick Murphys: The Guns Of Brixton
Die Toten Hosen: The Guns Of Brixton (live)
Die Toten Hosen feat. Gentleman: The Guns Of Brixton (live)
The Anacondas: The Guns Of Brixton
Los Fabulosos Cadillacs: The Guns Of Brixton
Enrico Ruggeri: The Guns Of Brixton
Bolchoi: The Guns Of Brixton
Inner Terrestrials: The Guns Of Brixton


Bonus (anhören, dann wird klar warum…):
Cypress Hill feat. Tim Armstrong: What's Your Number?
Soilent Grün: Spitz wie Lumpi
Beats International: Dub Be Good To Me

Sollte jemand noch weitere Fassungen des Songs haben, dürfen mir diese natürlich gerne zugeschickt werden, damit ich sie in diese Liste aufnehmen kann.
9.4.07 21:06


It's Better To Burn Out…

Jeder von uns dürfte Momente in seinem Leben gehabt haben, die man nie vergißt – ganz gleich wie lange sie zurück liegen.

Manche davon voller Traurigkeit, andere erfüllt mit purer Glückseligkeit.
Manche davon im stillen Kämmerlein, andere in aller Öffentlichkeit.
Manche still und in sich gekehrt, andere laut und lärmig.

Das "Monsters of Spex"-Festival am Tanzbrunnen in Köln, 24. August 1991, war einer dieser Momente in meinem Leben.
Da war nämlich diese Band, die eigentlich schon am frühen Nachmittag spielen sollte, dann aber – aus welchen Gründen auch immer – zu spät am Veranstaltungsort angekommen war und deshalb (auf Bestreben der anderen Festivalacts) zwischen die Auftritte von Sonic Youth, Bob Mould (solo, akkustisch) und Dinosaur Jr gequetscht wurde.
Die meisten Besucher des Festivals (mich eingeschlossen) hatten vorher noch nie etwas von dieser Band gehört, aber wir alle wußten, daß wir gerade etwas sehr, sehr Großes erleben durften.

Ach ja, der Name der Band? Nirvana.



Heute vor 13 Jahren, am 5. April 1994, hat sich Kurt Cobain erschossen.
(Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, daß ich die Eintrittskarte für das Konzert in der Sporthalle Köln am 14. April 1994 nicht umgetauscht habe…)

Im Gedenken an einen der größten Musiker, die jemals auf diesem Planeten weilten, hier also ein paar Coverversionen des Songs, mit dem Nirvana ihren Durchbruch hatten:

Nirvana: Smells Like Teen Spirit
Patti Smith: Smells Like Teen Spirit
Tori Amos: Smells Like Teen Spirit
Paul Anka: Smells Like Teen Spirit
The Melvins & Leif Garrett: Smells Like Teen Spirit
Warp Brothers: Smells Like Teen Spirit
Scandal'us: Smells Like Teen Spirit
Scala: Smells Like Teen Spirit
The Bad Plus: Smells Like Teen Spirit
Willie Nelson: Smells Like Teen Spirit
Weird Al Yankovic: Smells Like Nirvana
5.4.07 00:06


Please Don't Confront Me With My Failures

Aus persönlichen Gründen war dieses Blog hier längere Zeit im Winterschlaf…



Zum (gefühlten) Frühjahrs- und Neustart erstmal ein paar Versionen von "These Days".
Jackson Browne hat dieses Lied 1967 für das erste Soloalbum des in Deutschland geborenen Ex-Models Nico geschrieben.

Browne hat seine eigene Version davon dann 1973 für sein zweites eigenes Album For Everyman aufgenommen.

Nico: These Days
Jackson Browne: These Days
Jackson Browne: These Days (solo acoustic)
David Allan Coe: These Days
10,000 Maniacs: These Days
Fountains of Wayne: These Days
Barbara Manning: These Days
Denison Witmer: These Days
Paul Westerberg: These Days
Mates of State: These Days
The Golden Palominos: These Days

Sollte jemand noch weitere Fassungen des Songs haben, dürfen mir diese natürlich gerne zugeschickt werden, damit ich sie in diese Liste aufnehmen kann.
(Es gibt diverse andere Songs mit dem Titel "These Days" (z.b. von R.E.M., Joy Division, The Jesus and Mary Chain und Ron Sexsmith), die aber mit dem von Jackson Browne geschriebenen nichts zu tun haben.)

Bei My Old Kentucky Blog findet sich das perfekte Begleitposting zu diesem hier.
3.4.07 21:22


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung